Rechtliche Grundlagen zur digitalen Lohnschnittstelle

11.05.2017

Bereits seit 2002 hat die Finanzverwaltung das Recht, im Rahmen von Betriebsprüfungen Einsicht in die gespeicherten Buchführungsdaten zu nehmen. Die gleichen Zugriffsrechte gelten dabei auch bei Lohnsteuer-Außenprüfungen für den Zugriff auf Lohndaten.

Für die Zugriffsart Z3 (Prüfung extern über Datenträger) hat die Finanzverwaltung die sog. Lohnschnittstelle entwickelt. Diese verpflichtende Einführung für alle Arbeitgeber ist ab 01.01.2018 geplant. Bislang kam sie nur auf freiwilliger Basis zum Einsatz.

Nach einer Änderung der Lohnsteuerdurchführungsverordnung ist die neue Verpflichtung für die im Lohnkonto aufzuzeichnende Daten anzuwenden.

Sofern Sie das Zusatzmodule GdPdU von COMET PA bereits im Einsatz haben, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Die entsprechenden Daten werden hier bereits zur Verfügung gestellt. Wenn Sie GdPdU noch nicht nutzen, sprechen Sie uns an. Unser Experte ist unter Telefon 0681/929-2310 für Ihre Fragen da.